HomeUnsere ProfisPreiseKontakt

Unsere Profis

sind allesamt erfahrene Berufsmusiker mit verschiedenem musikalischen Hintergrund. Neben Ihrer Tätigkeit in diesem Projekt erteilen sie auch Einzelunterricht in ihrem jeweiligen Fach.

Roland Höppner


Schlagzeug

Roland Höppner, Jahrgang 1967, begann mit sieben Jahren Klavier zu spielen, nahm 1982 den ersten Schlagzeugunterricht und entdeckte damit seine Berufung. Bereits ein Jahr später wurde er Preisträger beim Landeswettbewerb Jugend Jazzt mit der Note 'sehr gut’. Diesen Erfolg wiederholte er 1984 und 1985.Von 1988 bis 1996 studierte er Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik in Köln und erwarb die Lehrbefähigung für Schlagzeug im Bereich Jazz und Popularmusik. In der Offenen Jazzhausschule Köln unterrichtet er bereits seit 1989 im Fach Schlagzeug. Neben seiner Lehrtätigkeit spielte Höppner in diversen Jazz-, Rock- und Popformationen wie z.B. dem Eugen Cicero Trio, dem Andreas Schicketanz Quintett oder dem Claudius Valk Trio. Darüber hinaus spielte er bereits mit solch bekannten Künstlern wie Matthias Nadolny, Werner Neumann, Jeanne Caroll, Denise Brooks und Helge Schneider. Für den WDR, NDR, SWF, die Deutsche Welle und den Musiksender ONYX wirkte er an zahlreichen Funk- und Fernsehproduktionen mit.

 

Oliver Lutz


Bass

Geboren 1986 in Mannheim studierte bei Dave King und Thomas Stabenow E-Bass und Kontrabass. Seit 2009 ist er an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln eingeschrieben. Er ist Mitglied der EUROPEAN MASTERCLASS BIG BAND und Träger zahlreicher Jazzpreise.

 

Rafael Calman


Schlagzeug & Percussion

Rafael Calman wurde 1982 in Siegburg geboren und besitzt das absolute Gehör. Sein frühes musikalisches Interesse galt dem Erproben diverser Instrumente (u.a. Klavier, Harfe, Gitarre, Schlagzeug). Seine autodidaktische Entwicklung am Schlagzeug wurde begünstigt durch die Mitwirkung in vielen Rockbands. Ab 2004 erhielt er Jazzcombounterricht bei Gunnar Plümer an der Musikschule Bonn. Seit 2006 absolviert er ein künstlerisches Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln im Bereich Jazz-Schlagzeug bei Michael Küttner und Keith Copeland. Seit dem ist er als freischaffender Jazzmusiker und Schlagzeuglehrer tätig.

 

Volker Heinze


Bass

Volker Heinze studierte Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln von 1985 bis 1989 und arbeitet seither als Sideman mit verschiedenen Formationen. Wegen seiner stilistischen Bandbreite gehört Volker Heinze wohl zu den gefragtesten Bassisten der Kölner Jazzszene. Konzerte und CD-Veröffentlichungen u.a. mit Charlie Mariano, Lew Soloff, Kenny Wheeler, Reiner Witzel, Cattleya, Wolfgang Engstfeld, Gabriel Perez Pablo Paredes Zahlreiche Produktionen an den Schauspielhäusern in Köln, Bonn und Düsseldorf.

 

Johannes Schenk


Klavier

Johannes Schenk, 1961 in Remscheid geboren, erhielt den ersten Klavierunterricht mit sechs Jahren. Bei den internationalen Jazz-Workshops an der Akademie für musische Bildung und Medienerziehung, Remscheid, lernte Johannes Schenk die Jazz-Pianisten Jasper van't Hoff und Walter Norris kennen. Diese Kontakte brachten ihm die ersten Berührungen mit dem Phänomen Jazz.

Zu dieser Zeit war Schenk bereits Student der staatl. Hochschule für Musik (Robert Schumann Institut) in Düsseldorf. Zu seinen Lehrern gehörten hier u.a. Johannes Geffert und Prof. Albrecht Schwinger. Nach Abschluss seiner Studien folgten Engagements im In- und Ausland. Dazu gehört die langjährige Mitarbeit bei der "Musical Broadway Company New York" mit den Musicals "Jesus Christ Superstar", "West-Sids-Story" und "Hair". Die Arbeit in diversen Band-Projekten bescherten Johannes Schenk Gastspiele in ganz Europa. In den 90er Jahren folgten Rundfunk- und TV-Produktionen und erste CD-Aufnahmen. Neben seiner Tätigkeit als Solo-Pianist hat Schenk in verschiedenen Jazz-Formationen gespielt. Die Veröffentlichung zweier Alben mit Bearbeitungen Bachscher Kompositionen unter dem Titel « AS TIME GOES B.A.C.H. », die unter Mitwirkung des weltberühmten Saxophonisten Charlie Mariano entstanden, markieren den Höhepunkt in Johannes Schenks musikalischer Karriere. Mit diesem Programm war er und sein Ensemble zu Gast bei namhaften Jazz- und den Bach-Festivals in Leipzig, Ansbach, Köthen und Potsdam.

 

Allgemein